21. September 2020 Diskussion/Vortrag Let’s work together. Marx & Engels - A Relationship

Aus der Reihe: Engels200

Information

Veranstaltungsort

Otto-Roche-Forum der Bergischen VHS
Auer Schulstr. 20
42103 Wuppertal

Zeit

21.09.2020, 19:30 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Engels 200

Zugeordnete Dateien

2017 veröffentlichte der renommierte Londoner Historiker Gareth Stedman Jones eine ebenso voluminöse wie breit diskutierte Biografie zum 200. Geburtstag von Karl Marx. Indem er das Leben und Werk von Marx konsequent aus ihrem Kontext im 19. Jahrhundert beschreibt, gelang ihm eine faszinierend neue Deutung dieses epochalen Denkers. In einer Zeit des industriellen und politischen Umbruchs erscheint Marx als Zeitgenosse, der versucht, Antworten auf die neuen Herausforderungen zu finden. Antworten, von denen er nicht ahnen konnte, wie sehr sie die Welt verändern würden. Viele seiner bahnbrechenden Analysen verdankt er den Beobachtungen und Impulsen seines kongenialen Partners Friedrich Engels. Nicht wenige behaupten sogar ohne Engels kein Marx. Gareth Stedman Jones zeigt die Eigenschaften und produktiven Fluchtpunkte einer besonderen, nicht nur intellektuellen Beziehung und führt damit mitten hinein in die Lebens- und Ideenwelten ab der Mitte des 19. Jahrhunderts.

Prof. Gareth Stedman Jones (London)
Gareth Stedman Jones  ist einer der bekanntesten englischen Historiker überhaupt. Bis 2010 war er Professor für Politikwissenschaft an der University of Cambridge und Fellow des King's College. Seitdem lehrt er Ideengeschichte an der Queen Mary University of London. Seine Hauptwerke „Outcast London“ (1971) und „Languages of Class (1983) wurden zu Standardwerken der Sozialgeschichte. Von 1964 bis 1981 war er Mitherausgeber der Zeitschrift New Left Review. Gareth Stedman Jones legte zuletzt mit „Karl Marx. Die Biografie" ein viel beachtetes Buch vor, das sich vor allem als eine weit ausgreifende politische Ideengeschichte des 19. Jahrhunderts versteht.

  • Moderation: Stefan Seitz & Nick Faulner
  • Der Eintritt ist frei. Es gilt das Prinzip "Pay what you like" (Zahle, was Du magst).


Veranstaltung im Rahmen der Politischen Runde "Engels200"
Die Veranstaltungsreihe wird organisiert von der Bergischen VHS in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392