19. September 2017 Diskussion/Vortrag Die Täufer in Münster

Demokratische Revolution im 16. Jahrhundert?

Information

Veranstaltungsort

Fabrik Heeder
Virchowstr. 130
47805 Krefeld

Zeit

19.09.2017, 19:30 - 22:00 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

Der Historiker Dr. Peter Berens stellt in seinem Vortrag eine andere Geschichte der Reformation vor - die der Täufer.

Mit Luthers Thesen begann 1517 ein Prozess, der unterschiedliche reformatorische Richtungen hervorbrachte, die Papst und Kaiser herausforderten. Eine dieser Strömungen waren die Täufer, die keine Massenkirche, sondern eine Gemeinde „wahrer Christen“ wollten. Die Täufer strebten das Gemeineigentum des Urchristentums an. In Münster siegte 1532-33 die reformatorische Richtung in Diskussionen mit bischöflichen Theologen, durch demokratische Wahlen der Prediger in den Kirchengemeinden, durch die Neuwahl eines nun mehrheitlich lutherischen Stadtrates und militärisch gegen bischöfliche Truppen, als diese Münster blockierten. Die Täufer schafften u.a. das Geld ab, machten Volksspeisungen und führten – im 16. Jahrhundert! – den Schulunterricht für Jungen und Mädchen ein. Frauen bekamen das Recht auf Scheidung.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit RLC Linker Niederrhein, Krefeld

Standort