7. Dezember 2017 Diskussion/Vortrag 150 Jahre «Das Kapital»

Vortrag und Diskussion mit Christian Frings

Information

Veranstaltungsort

Buchhandlung Prolibri
Schillerstr. 22-24
41061 Mönchengladbach

Zeit

07.12.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Geschichte

Zugeordnete Dateien

1867 hatte Marx endlich den ersten Band von «Das Kapital» geschrieben und veröffentlicht – und seither schreibt «Das Kapital»
seine Geschichte quasi selbst. Wenn der Weg zu Marx zurück durch die Geschichte des Marxismus hindurch führt, so gilt das für «Das Kapital» erst recht: Es ist nicht zu trennen von seiner ungeheuren Wirkung. «Das Kapital», in dem viel vom «Doppelcharakter» gesellschaftlicher «Dinge » und Verhältnisse die Rede ist, hat selbst einen merkwürdigen Doppelcharakter entwickelt: Ausgerechnet durch die ständige Beschäftigung mit ihm und mit der Frage nach seiner Aktualität hat es den entrückten Status eines Klassikers erhalten.

Und gerade die widerstreitenden Interpretationen, die zu eigenständigen «Kapital»-Lesarten und verschiedenen «Marxismen»
geführt haben, sind Ausdruck der gemeinsamen Überzeugung, dass für die Kritik der kapitalistischen Gesellschaft «Das Kapital»
unhintergehbar und unübertroffen bleibt.

Christian Frings ist Aktivist, Autor und Übersetzer (u.a. von David Harvey). Er moderiert »Kapital«-Lesekreise, wirkt an der jährlichen MarxHerbstschule in Berlin mit und unterstützt selbstständige Arbeitskämpfe in seiner Region. Er beschäftigt sich seit den 1970er Jahren mit der marxschen Kritik kapitalistischer Verhältnisse. In den letzten Jahren hat er sich insbesondere mit Marx und der Arbeiterbewegung in Köln während der 1848er Revolution auseinandergesetzt.



Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Mönchengladbach

Standort