27. Juni 2017 Diskussion/Vortrag Waren die urkommunistischen Gesellschaften im Werk Rosa Luxemburgs matriarchal geprägt?

Gunnel-Christine Hinrichsen

Information

Veranstaltungsort

Kulturhaus Taranta Babu
Humboldtstr. 44
44137 Dortmund

Zeit

27.06.2017, 19:00 - 21:30 Uhr

Veranstalter

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Themenbereiche

Geschichte, Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Gesellschaftliche Alternativen

Zugeordnete Dateien

In Rosa Luxemburgs „Einführung in die Nationalökonomie“ (1909) finden sich begeisterte Beschreibungen urkommunistischer Gesellschaften. Gemäß neueren Forschungen waren mehrere dieser Gesellschaften matriarchal („Am Anfang die Mütter“). Was können wir für zukünftige sozialistische Gemeinwesen aus Rosa Luxemburgs Sicht auf urkommunistische Gesellschaften und dem Wissen über heute noch existierende matriarchale Gesellschaften  lernen?
 
Fragt der Vortrag von

Gunnel Christine Hinrichsen, geprägt durch die 68’er-Zeit, Marxistin, ehemalige Lehrerin, zwei Töchter, ausgebildet bei Heide Göttner-Abendroth als Referentin für Matriarchatsforschung
www.hagia.de 


In Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Dortmund

                                                                                              

Standort