19. November 2019 Diskussion/Vortrag Große Transformation im Quartier?

Gutes Leben im Veedel - und schlechtes Leben im Rest der Welt?

Information

Veranstaltungsort

Salon Freiraum
Gottesweg 116a
50939 Köln

Zeit

19.11.2019, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Stadt / Kommune / Region

Zugeordnete Dateien

Wir verzichten auf Einwegbecher und Plastiktüten am Gemüsestand, wir beteiligen uns an car sharing statt SUV zu fahren, ja, vielleicht verzichten wir sogar auf die eine oder andere Flugreise und machen stattdessen Fahrradurlaub in der Eifel. "Gutes Leben", für das etwa die "Tage des guten Lebens" werben, ist für uns nicht mehr mit Wachstum und Konsum verknüpft, sondern mit Nachhaltigkeit, Kommunikation, Stadtteilöffentlichkeit und Gewinn an Zeit.

Doch diese Post-Wachstumsperspektive eröffnet sich vor allem für die Menschen und sozialen Schichten, die schon reichlich vom Wachstum und Wohlstand profitiert haben, Während gleichzeitig die Ausbeutung von Rohstoffen, von Menschen und Natur in anderen Teilen der Welt zunimmt.
Sind also die Initiativen zum "guten Leben" im Veedel nur Augenwischerei, oder wie lassen sie sich mit der Perspektive der großen Transformation verbinden?

Elke wird über den Stand der Initiativen vor Ort am Beispiel der Sammlungsbewegung "Sülz für alle" berichten, die versuchen, unsere Lebensbedingungen zu verbessern, Davide wird über Beispiele berichten, eine Kultur der Nachhaltigkeit mit der Perspektive einer Großen Transformation zu verbinden. Er hat an den "Tagen des Guten Lebens" in Köln und nun in Berlin mitgearbeitet und dazu unter anderem das Buch "Große Transformation im Quartier. Wie aus gelebter Demokratie Nachhaltigkeit wird“ veröffentlicht.

Mit Elke Görgen-Schmickler und Daniele Brocchi


In Kooperation mit dem Gesprächskreis Sülz-Klettenberg

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392