24. April 2018 Diskussion/Vortrag Krieg ohne Grenzen.

Die gemeinsame Logik von Globalisierung, Krieg und Sozialabbau

Information

Veranstaltungsort

Kulturwerkstatt Paderborn
Bahnhofstraße 64
33102 Paderborn

Zeit

24.04.2018, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, International / Transnational

Zugeordnete Dateien

Die feministische Aktivistin Regina Schwarz, langjährige Mitstreiterin von Maria Mies, wird in ihrem Vortrag den strukturellen Zusammenhang von Globalisierung, Krieg und Sozialabbau darstellen. Dabei wird sie auf der Grundlage eines Schlüsseltextes von Maria Mies, "Krieg ohne Grenzen", zeigen, dass der globale freie Markt ohne Gewalt und militärische Macht nicht funktioniert. Hinter der unsichtbaren Hand des Marktes müsse die bewaffnete Faust des Krieges stehen  - diese These wird anhand historischer und aktueller Beispiele überprüft. Zu den ökonomischen, politischen und ideologischen Dimensionen gehört indes auch, dass sich der Krieg nach außen in einem Krieg nach innen fortsetzt - in Form der Zerstörung von Sozialstaat und Demokratie und von wachsender gesellschaftlicher Ungleichheit und zunehmender Repression. Aktualisierende Bezüge finden sich in Texten der US-amerikanischen Akrtivistin Diana Johnstone. Schwarz hat eine Reihe von Texten Johnstones ins Deutsche übersetzt. Sie sollen im Anschluss diskutiert werden.


Regina Schwarz, Jahrgang 1962, ist Diplom-Sozialarbeiterin, Theaterpädagogin und politische Aktivistin. Von 2001 - 2008 war sie Mitherausgeberin des  "Infobriefs gegen neoliberale Politik und Konzernherrschaft".



Eine Veranstaltung in Kooperation mit LINKES Forum Paderborn, e.V.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392