Dokumentation Walter Benjamin: Erinnerung und Eingedenken

Videodokumentation der Veranstaltung zum 80. Todestag des Philosophen und Kulturkritikers

Information

Zeit

23.10.2020

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Deutsche / Europäische Geschichte

Organisiert von der Hans-Mayer-Gesellschaft erinnerten wir am 23. Oktober 2020 an den großen Philosophen und Kulturkritiker des 20. Jahrhunderts Walter Benjamin. Dieser starb vor 80 Jahren am 26. September 1940 in Portbou.

Die Familie Benjamin stammt väterlicherseits aus Köln und durch die Großmutter aus einer berühmten jüdischen Familie des Rheinlandes. Sein Großvater Bendix, dessen Vornamen Walter Benjamin trägt, ist auf dem Friedhof in Köln-Deutz begraben. So ist auch die Geburtsstadt Hans Mayers ein geeigneter Ort zum Gedenken.

An seinem Sterbeort in Portbou ist das anders. Und in Perpignan, wo es ein Kulturzentrum gibt, das seinen Namen trägt, gibt es heftige Debatten. Der neue Bürgermeister von Perpignan, Louis Aliot, ein Mann des Rassemblement National, versucht, das »Walter-Benjamin-Zentrum« für sein politisches Programm zu benutzen, indem er es für seine Zwecke instrumentalisiert. Gegen seine Strategie der „Entdiabolisierung“ haben sich viele Intellektuelle aus Frankreich mit einem offenen, in »Le Monde« veröffentlichten Brief, gewandt. Er wird inzwischen auch von deutschen Intellektuellen mitgetragen; unter ihnen der Ehrenpräsident der Akademie der Künste, Klaus Staeck, und seine Nachfolgerin Jeanine Meerapfel.

Die Veranstaltung »Erinnern und Eingedenken für Walter Benjamin« hat diese Vorgänge in Frankreich deutlich gemacht und mit vielfältigen Beiträgen an den »Zeitgenossen Walter Benjamin« (Hans Mayer) gedacht.

Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem Grußwort der Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker. Da sie persönlich nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte, wurde ihre Rede von Dr. Werner Jung dem Direktor des »NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln« vorgetragen. Weitere Beteiligte der Veranstaltung waren:

Dr. Eva Weisweiler, Autorin
Benjamins letzte Passage. Die Fluchthelferin Lisa Fittko erinnert sich

Dr. Madeleine Claus, Literaturwissenschaftlerin, Mitglied der Association européen du Prix Walter Benjamin
Die Vereinnahmung Walter Benjamins durch die französische Rechte (RN)

Heinrich Bleicher-Nagelsmann, Vorsitzender der Hans-Mayer-Gesellschaft (HMG)
»Der Zeitgenosse Walter Benjamin« – Erinnern und Eingedenken

Flossie Draper, Voice-Artist
Blick der Urenkelin auf Walter Benjamin
Das Licht | Die Pfeife | Der Wunsch
Auf die Minute


Pedro Soler, Flamenco-Gitarre


Die gesamte Veranstaltung wurde von Hans-Dieter Hey und Senta Peneau/R-mediabase aufgezeichnet und kann zusammengefasst in zwei Videos angeschaut werden:


Eine Veranstaltung der Hans-Mayer-Gesellschaft.
Kooperationspartner & Unterstützer
:
EL-DE-HAUS Verein e.V. – Förderverein des NSDOK | Friedrich-Ebert-Stiftung NRW | Kölnische Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit | NS-DOKUMENTATIONSZENTRUM der Stadt Köln | Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW | Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS in ver.di.