Dokumentation Die Frauen um Karl Marx

Vortrag von Ina Hoerner-Theodor vom Kölner Frauengeschichtsverein

Information

Zeit

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Geschlechterverhältnisse

Zur Zeit von Karl Marx (1818–1883) spielten Frauen eine untergeordnete Rolle, ein Frauenwahlrecht gab es nicht. Verstreut finden sich in seinem Werk einzelne Gedanken zu Marginalisierung und politischen Verdiensten von Frauen – neben konservativen Symptomen viktorianischer Ideologie in Marx Leben.

Die vielfältige und systemerhaltende Arbeit von Frauen sowie die Verknüpfung von Kapitalismus und Patriarchat wurde in der Kritik der politischen Ökonomie nicht analysiert. Die Frauen in Karl Marx Nahbereich, die für ihn arbeiteten und sorgten, hatten entscheidenden Anteil am geistigen Vermächtnis des großen Denkers. Daher ist notwendig, seine Frau Jenny von Westphalen, Partnerin, politische Gefährtin und „Geschäftsführerin“, die Haushälterin Helene Demuth und die drei Töchter Jenny, Laura und Eleanor, die in die Fußstapfen ihrer Eltern traten, aus dem Schatten ins Licht zu heben.  

Im April hielt Ina Hoerner-Theodor vom Kölner Frauengeschichtsverein den Vortrag über «Die Frauen um Karl Marx».