Dokumentation Klimabewegung nach der Pandemie – Wie geht es weiter?

Aufzeichnung der Diskussion mit Pauline Brünger, Wilfried Görgen und Rainer Nickel am 12. Juni 2021.

Information

Zeit

12.06.2021

Mit

Pauline Brünger (Klimaaktivistin bei Fridays for Future), Wilfried Görgen (Aktivist bei Grannies for Future), Rainer Nickel (Umweltexperte im Vorstand der RLS NRW)

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Sozialökologischer Umbau

Fridays For Future Demonstration, Foto: Leonhard Lenz / Wikimedia Commons / CC0

Nachdem die Klimakrise im letzten Jahr in der öffentlichen Debatte von der Corona-Pandemie überlagert wurde, dringt sie nun wieder mit Macht in den Fokus. Hierzu hat nicht zuletzt der Paukenschlag aus Karlsruhe beigetragen. In einem vielfach als historisch bezeichneten Urteil erklärte das Bundesverfassungsgericht, dass Teile des Klimaschutzgesetzes aus dem Jahr 2019 nicht mit den Grundrechten vereinbar sind. Ein wesentlicher Erfolg der Klimabewegung. Geklagt hatten vor allem junge Aktivist*innen, die dabei von mehreren Umweltverbänden unterstützt wurden.

Wie kann das Ziel konkretisiert werden, die Erderwärmung und die Umweltzerstörung zu stoppen? Das deutsche Klimaziel für 2020 wurde nur durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erreicht. Weltweit sind die CO2-Emmissionen 2020 um 7% gesunken - langfristig hat das kaum einen Effekt auf das Klima, so Wissenschaftler*innen.

Stichwort "System Change statt Climate Change": Lässt sich die Zerstörung der Umwelt in einem System stoppen, das auf ständiges Wachstum angewiesen ist? Kann es einen „grünen“ Kapitalismus geben? Welche strukturellen Veränderungen sind vor dem Hintergrund der sozial-ökologischen Krisen der Gegenwart erforderlich? Wie steht es bei den Forderungen um das Verhältnis von Klimabewegung und sozialer Frage?

Diese und weitere Fragen diskutierten wir am 12. Juni 2021 mit Pauline Brünger, Klimaaktivistin bei Fridays for Future, Wilfried Görgen, Aktivist bei Grannies for Future, und Rainer Nickel, Umweltexperte im Vorstand der RLS NRW. Die Online-Diskussion, moderiert von Anke Hoffstadt, ist auf unserem YouTube-Kanal verfügbar.