7. November 2020 Tagung/Konferenz Friedrich Engels (1820-2020) – Aktualität eines Revolutionärs

Konferenz anlässlich des 200. Geburtstags von Friedrich Engels mit abendlichen Vorprogramm

Information

Veranstaltungsort

Alte Kirche Wupperfeld
Bredde 69
42275 Wuppertal

Zeit

07.11.2020, 10:00 - 17:30 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Engels 200

Zugeordnete Dateien

PROGRAMM

  • 10:00 Begrüßung
  • 10:15 – 11:45 Vortrag mit anschließender Diskussion
    Engels und die Linke – Geschichte und Gegenwart
    Referent: Prof. Dr. Frank Deppe, Marburg
  • 12:00 – 13:00 Mittagsimbiss
  • 13:00 – 14:45 Panel 1
    Engels’ Subjekt der Geschichte: Arbeiterklasse und Lohnabhängige heute
    Mit Achim Bigus (Werkzeugmacher und Sprecher der IG Metall-Vertrauensleute bei VW Osnabrück), Prof. Dr. Klaus Dörre (Soziologe, Universität Jena), Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja (Arbeitssoziologin, Direktorin des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen) und Nihat Öztürk (ehem. Geschäftsführer der IG Metall Düsseldorf-Neuss)
    Moderation: John Lütten (Hamburg/Jena, Redaktion „Z“)
  • 15:00 – 17:00 Panel 2
    Utopie und Wissenschaft: Sozialistische Perspektive heute. Klassenfrage – Naturverhältnis – Geschlechterverhältnis
    Mit Dr. Eva Bockenheimer (Köln, Philosophin und gewerkschaftliche Bildungsreferentin), Ellen Brombacher (Berlin, Sprecherrat der Kommunistischen Plattform in der Partei DIE LINKE), Prof. Dr. Marcel van der Linden (Historiker, Forschungsdirektor am Internationalen Institut für Sozialgeschichte Amsterdam) und Ingar Solty (Sozial wissen- schaftler, Institut für Gesellschaftsanalyse der RLS Berlin)
    Moderation: Dr. Arnold Schölzel (Marx-Engels-Stiftung)

ABENDLICHES VORPROGRAMM
Freitag, 6. November 2020, 19:00 Uhr (Einlass 18:30 Uhr)

  • „Lizzy will es wissen“
    Uraufführung eines zum 200-Jahre-Jubiläum von Engels geschriebenen neuen Stücks des Weber-Herzog-Musiktheaters, Berlin.
    In humorvollen wie gedankenreichen Spielszenen, Liedern und Dialogen zwischen Engels und seiner Lebensgefährtin Lizzy Burns, einer irischen Arbeiterin, zeigt das Stück Engels als eine umfassend gebildete wie auch eingreifende und kämpferische Persönlichkeit. Durch ihre zu packende Art bringt Lizzy Burns Friedrich Engels dazu, kom plizierte wissenschaftliche Zusammenhänge und philosophische Themen in einer anschaulichen Weise zu erklären.

TEILNAHME-INFOS

  • Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei; Anmeldung erforderlich.
  • Anmeldung unter Angabe des Namens und einer Mailadresse unter marx-engels-stiftung[at]t-online.de. Bitte geben Sie an, ob Sie am abendlichen Vorprogramm teilnehmen möchten.
    Bei frühzeitiger Anmeldung ist die Marx-Engels-Stiftung gerne bei der Suche nach einer günstigen Hotelunterkunft behilflich.
  • Die „Alte Kirche“ bietet ausreichend Platz, um unter den Corona-Bedingungen die Abstandsregeln etc. einzuhalten. Die Alte Kirche liegt im Stadtteil Barmen, wenige Gehminuten von der Schwebebahnstation Wupperfeld entfernt. Allerdings ist die Schwebebahn derzeit nicht täglich in Betrieb. Es gibt jedoch Busersatzverkehr, auch ab Wuppertal Hbf.
  • Programm-Flyer: Download (pdf)


Eine Veranstaltung der Marx-Engels-Stiftung (Wuppertal) in Kooperation mit der Heinz-Jung-Stiftung (Frankfurt/M.) und der Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392