20. Juni 2020 Ausstellung/Kultur Performance »Rote Socken«

anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich Engels

Information

Veranstaltungsort

Kunsthalle Barmen/Haus der Jugend
Geschwister-Scholl-Platz
42275 Wuppertal

Zeit

20.06.2020, 14:00 - 14:20 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Demokratischer Sozialismus, Kapitalismusanalyse, Kunst / Performance, Engels 200

Zugeordnete Dateien

Performance »Rote Socken«

"Friedrich Engels - Ein Gespenst geht um in Europa"

Die Sonderausstellung des Historischen Zentrums Wuppertal ist seit dem 15. Mai geöffnet. Auch die Performance der "Roten Socken" geht wieder raus. Mit körperlichen Abstand aber mit künstlerischem und sozialen Kontakt.


Im Jahr 2020 feiert die Stadt Wuppertal Engels' 200sten Geburtstag (Programm der Stadt). Das Projekt will einige der Jubiläumsveranstaltungen in Form von künstlerischen, offenen, lebensfrohen, kurzen Performances begleiten. Diese werden parallel – meist im öffentlichen Raum - organisiert. Das Publikum wird zu einem choreografierten Tanz eingeladen. Bühnenbildlich ergänzt wird dieser mit, aus künstlerischen Arbeiten, gestalteten Medien. Basis dieser Plakate, Banner, Flyer, Postkarten sind Engels' Gedanken zu unterschiedlichen Themen wie z.B. Konsum, Arbeit, Frauenrechte, Natur, Philosophie. Diese werden auf die "Jetztzeit" übertragen.

Im Anschluss an einige Performances gibt es einen Impuls für einen kurzen künstlerischen Austausch zum jeweiligen Thema. Zur Vorbereitung der Performances finden, verteilt über das ganze Jahr offene und kostenlose Tanz-Workshops – für alle Interessierten und Quereinsteiger*innen – und Gesprächsrunden zu den jeweiligen Themen – nicht nur Bildende Künstler*innen sind eingeladen – statt. Die Choreografie wird auch über Soziale Medien und weitere Websites verbreitet.

Das technisch und stilistisch vielfältige Team "Bildenden Kunst" besteht aus: Annette Marks, Detlef Bach, Olaf Joachimsmeier, Sven Pacher und Andreas Wiese. Das Basisteam "Tanz" in roten Socken sind Ling Brandtner, Leonie Grafweg, Eva-Maria Kagermann, Gabriele Koch und Erika Winkler. Der DJ-Mix ist von Charles Petersohn.

Die künstlerischen Dialoge werden moderiert vom Autor Jörg Degenkolb-Değerli.

Projektmanagement, künstlerische Leitung Bildende Kunst/Design:
Thomas Hilbig

Künstlerische Leitung Tanz:
Anne Grafweg


In Kooperation mit )) freies netz werk )) KULTUR Wuppertal

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392