Dokumentation Woody Guthrie Festival Münster 2021

Konzertmitschnitt von Singing4Future und dem Duo Contraviento mit Karl Figueroa

Information

Zeit

12.11.2021 - 14.11.2021

Mit

Kai Degenhardt, Singing4Future, Duo Contraviento & Karl Figueroa, Ronia Topalidou & Marios Arratos

Themenbereiche

Kunst / Performance

Nach einer coronabedingten Pause 2020 konnte im November 2021 wieder das Woody Guthrie Festival in Münster, organisiert vom Rosa-Luxemburg-Club Münster in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung NRW, stattfinden.

Seit 2007 präsentieren sich bei dem Festival Liedermacher, Bands und Chöre, die sich der Linken, den Gewerkschaften und dem Antifaschismus zugehörig fühlen, die Solidarität mit Migrant*innen üben und an ihren Aktionen aktiv teilnehmen.

Diesmal spielten auf der Bühne der Trafostation Münster: Kai Degenhardt, der das Festival am Freitagabend eröffnete, Singing4Future und das Duo Contraviento („Gegenwind“) mit dem chilenischen Cellisten Karl Figueroa am Samstag sowie am Sonntag das Ensemble um Ronia Topalidou und Marios Arratos, die den Abend musikalisch dem griechischen Komponisten Mikis Theodorakis (1925–2021) widmeten.

Das Doppelkonzert am Samstagabend, das wir im Folgenden verlinken, hat der Videoreporter Lothar Hill von Münster Tube festgehalten. Infos zu den Künstler*innen finden sich im Woody Guthrie Festival-Flyer (pdf).

Singing4Future: Singen fürs Klima
Duo Contraviento und Karl Figueroa: Leben, Lieder, Utopien

Woody Guthrie (1912–1967) war der bekannteste und einflussreichste Songwriter der USA. Sein Stil hat die Songkultur nachhaltig geprägt. Er war Antifaschist, gewerkschaftlich aktiv und der politischen Linken zugewandt. Er hat unzählige Lieder insbesondere über die Lage, die Nöte und die Hoffnungen der Migrant*innen geschrieben.