17. März 2021 Diskussion/Vortrag Die Pariser Kommune: Vorbotin einer neuen Gesellschaft

Mit Florian Grams. (Reihe: 150 Jahre Pariser Kommune)

Information

Veranstaltungsort

Online

Zeit

17.03.2021, 19:00 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte, Demokratischer Sozialismus, Gesellschaftstheorie, Kapitalismusanalyse, Nicht global anzeigen

Zugeordnete Dateien

1871 herrschte Krieg zwischen Frankreich und dem Deutschen Reich. Der französische Kaiser Napoleon III. befand sich in deutscher Gefangenschaft, deutsche Truppen standen vor Paris und die neue französische Regierung musste Arbeiter und Arbeitslose in die Nationalgarde einreihen. Dies veränderte das Antlitz des Militärs in der Stadt, denn die Bataillone wählten ihre Offiziere.

Die Regierung floh nach Versailles und verhandelte mit den Deutschen um Frieden. Die Bürger von Paris nahmen die Verwaltung ihrer Stadt selbst in die Hand. So begann, was als Pariser Kommune in die Geschichte einging. Unter den Augen der deutschen Belagerer und des Versailler Regimes entwickelten sich Grundzüge eines sozialistischen Gemeinwesens. Es verzichtete fast vollständig auf Repression, um sich auch in der Wahl der Mittel vom Gegner zu unterscheiden. Wohl auch aus diesem Grund konnten französische und deutsche Truppen die Kommune nach nur 72 Tagen im Blut ersticken.

Am Vorabend des 150. Jahrestages der Pariser Kommune stellt Florian Grams, Historiker und Autor von «Die Pariser Kommune» (PapyRossa Verlag, 3.Aufl. Feb. 2021), ihren Verlauf und ihre Bedeutung für heute vor.

  • Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an anmeldung@rls-hamburg.de. Bitte Namen und Wohnort angeben. Anmeldeschluss: Dienstag, 16.03.21, 15 Uhr.  
    Die Zugangsdaten für die Veranstaltung werden am Tag der Veranstaltung an alle Angemeldeten per E-Mail verschickt.
  • Die Veranstaltung findet als Zoom-Videokonferenz online statt (hier finden Sie eine Zoom-Kurzanleitung). Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie unter: https://www.rosalux.de/dsgvo-zoom
  • Wir bitten darum, der Veranstaltung etwa 5 bis 10 Minuten vor Beginn beizutreten. Ein Mitschnitt, Fotoaufnahmen o.ä. der Online-Veranstaltung sind untersagt.


Zur Reihe «150 Jahre Pariser Kommune. Geschichte und Aktualität»

„Seht euch die Pariser Kommune an. Das war die Diktatur des Proletariats.“
Friedrich Engels

Viele Maßnahmen der Pariser Kommune mussten – angesichts der militärischen Bedrohung aus Versailles und der kurzen Zeit ihrer Existenz – Stückwerk bleiben. Trotzdem galt Karl Marx die Praxis der Kommunard:innen als die „endlich entdeckte politische Form, in der sich die Befreiung der Arbeit vollziehen wird.“ Lehren und Erfahrungen der Kommune begleiteten und inspirierten Revolutionär:innen der letzten 150 Jahre.

Wir wollen uns gemeinsam mit der Pariser Kommune beschäftigen und sie auf ihre Aktualität für heutige Auseinandersetzungen befragen. Hierzu bieten wir mehrere Vorträge an und freuen uns auf die Diskussion mit Euch.

Alle Termine der Reihe:

Gemeinsame Veranstaltungsreihe der Rosa-Luxemburg-Stiftungen in Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt.Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.


Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392